15. Jun 2011 06:06
Keine Kommentare

Google Mail Exchange

Microsoft Outlook mit Google Mail Exchange
Microsoft Outlook mit Google Mail Exchange
Ach wie schön ware es, wenn all meine Kontakte, Termine, E-Mails und Daten auf all meinen Geräten gespeichert wären. Auf meinem Linux Notebook, auf dem iPhone und gesichert im Internet. Diesen Wunsch habe viele Menschen schon seit Jahren und ich möchte heute einmal die Möglichkeiten aufzeigen, die die Google Mail Exchange Schnittstelle bietet. Bedauerlicherweise hat sich bis heute kein freies Protokoll durchgesetzt, welches das Übertragen von Kontakten, E-Mails, Terminen usw. unterstützt. Es bleibt also nur das Microsoft Exchange Protokoll. Glücklicherweise bietet Google Mail die Möglichkeit seine Daten über das Exchange Protokoll abzurufen.

Google Mail Exchange auf dem iPhone

iPhone E-Mails, Kontakte und Kalender
iPhone E-Mails, Kontakte und Kalender

Das iPhone bringt von Haus aus bereits die Möglichkeit mit, sich mit Exchange Servern zu verbinden. In diesem Falle also auch über Exchange mit dem Google Mail Server. Dies hat zugleich auch den Vorteil, dass man die E-Mails per Push erhält. Man muss seine E-Mails dann also nicht mehr abrufen sondern bekommt diese zugestellt. Um das Google Konto als Exchange Konto auf dem iPhone zu konfigurieren, wählt man in der "Einstellungen"-App den Punkt "Mail, Kontakte, Kalender" und dann "Account hinzufügen ..." aus.

iPhone Google Exchange Konto
iPhone Google Exchange Konto
Dort wird man dann gefragt, welche Art von Konto (also engl. Account) man anlegen möchte und wählt statt Google Mail "Microsoft Exchange" aus. Als E-Mail Adresse gibt man dort seine Google Mail Adresse ein.  Die Domain kann frei bleiben. Der Servername ist "m.google.com" und als Benutzernamen und Passwort verwendet man entsprechend die Werte wie im eigenen Google Konto.  Zeitgleich sollte man definitiv SSL aktivieren, damit die eigenen Daten auch verschlüsselt werden. Unter "Datenabgleich" in "Mail, Kontakte, Kalender" innerhalb der "Einstellungen"-App muss man zudem "Push" aktivieren, damit die E-Mails auch zugestellt werden. Wer E-Mails lieber selbst abruft, verwendet es einfach nicht oder lässt die E-Mails in regelmäßigen Abständen abholen.

Ein weiteren netten Vorteil dieser Synchronisierung ist, dass man selbst die Bilder der Kontakte direkt in Google Mail laden kann und diese dann auch auf dem iPhone erscheinen. Zudem erspart man sich beim Tausch des Telefons oder der SIM Karte lästiges Übertragen der Kontakte und Rufnummern, da diese nun fortwährend bei Google gespeichert sind.

Google Mail Exchange auf dem PC

Selbstverständlich kann man Google Mail Exchange auch mit Microsoft Outlook verwenden. Auch unter Linux mit Thunderbird oder dem E-Mail Client Evolution ist dies möglich. Richtigerweise muss man jedoch erwähnen, dass die Geschwindigkeit enorm darunter leidet und man im Vergleich zur Nutzung der Google Mail Oberfläche viele Funktionen nicht mehr zur Verfügung stehen hat. Man befindet sich dann sozusagen wieder im E-Mail Steinzeitalter. Wer unbedingt und zwinged Outlook verwenden möchte, der kann es tun. Wer darauf verzichten kann, sollte es auch.

Google Calendar Sync

Google Calendar Sync
Google Calendar Sync
Wer wie ich noch weitere E-Mail oder Exchange Konten hat, die auch Termine beinhalten, der wird den Google Calendar Sync schätzen lernen. Nun ist es ja als Mensch so, dass man sich nicht spalten kann. Viele Leute haben jedoch einen privaten und einen geschäftlichen Kalender. Permanent arbeitet man daran beide unter einen Hut zu bringen. Die Konsequenz: man kann nur einen Kalender haben. Also muss man auch beide synchronisieren. Hat man einen privaten Termin, darf kein dienstlicher dazwischen kommen und umgekehrt. Google Calendar Sync bietet die Möglichkeit Termine aus Outlook in den Google Kalender zu importieren. Hierfür muss man sich lediglich die Anwendung unter Windows installieren.

Einen gravierenden Nachteil hat Google Calendar Sync jedoch: Es kann einem manchmal ordentlich die Termine durcheinander wirbeln, wenn man die 2-Wege Synchronisierung verwendet. Ich empfehle immer, wie auf dem Screenshot, nur den Outlook Kalender in Google Mail zu importieren. Andernfalls kann es passieren, dass Termine in Outlook verloren gehen, was dann wirklich unglücklich ist. Nichts desto trotz ist es eine sehr nützliche Anwendung, um all seine Termine im Leben in den Griff zu bekommen. Die Einweg-Synchronisierung von Outlook zu Google verhindert zudem, dass private Termine in den geschäftlichen Kalender rutschen. Datenschutztechnisch also etwas charmanter. Nähere Informationen sowie den Download-Link zum Google Calender Sync gibt es auf der Hilfe-Seite unter "Erste Schritte bei der Google Kalender-Synchronisierung".

Bücher zum Thema „Exchange“

Die nachfolgenden Bücher behandeln das Thema "Exchange" und werden von Amazon empfohlen. Viele dieser Bücher habe ich selbst gelesen und teilweise auch zur Recherche für diesen Artikel genutzt.
59,90 €
Jetzt bestellen »
Microsoft Exchange Server 2016 - Das Handbuch: Von der Einrichtung bis zum reibungslosen Betrieb
Thomas Joos, O'Reilly
32,00 €
Jetzt bestellen »
Souverän investieren mit Indexfonds und ETFs: Wie Privatanleger das Spiel gegen die Finanzbranche gewinnen
Gerd Kommer, Campus Verlag
15,99 €
Jetzt bestellen »
Exchange Traded Funds. Konstruktion und Anwendung bei der Vermögensanlage
Rainer Emslander, Grin Publishing
12,90 €
Jetzt bestellen »
Outlook 2016: E-Mails, Kontakte und Termine im Griff: Mit den Exchange-Server Funktionen für die Nutzung im Unternehmen!
Anja Schmid, BILDNER Verlag

Diese Artikel könnten Dich auch interessieren

Besucher, die diesen Beitrag gelesen haben, haben sich auch die unten aufgeführten Beiträge angesehen. Schau' doch einfach mal in die Artikel rein.
2 Besucher haben auch das gelesen

Kommentare zum Thema „Google Mail Exchange“

Wenn Du möchtest, kannst Du hier Kommentare zum Thema hinterlassen und Dich mit anderen Nutzern austauschen. Damit Du kommentieren kannst, musst Du Dich nur anmelden und schon kann es losgehen.
Jetzt zum Kommentieren anmelden