13. Jun 2011 06:06
3 Kommentare

iPhone und Linux

GtkPod unter Gnome für iPhone
GtkPod unter Gnome für iPhone
Für ein iPhone, wie ich eines besitze, benötigt man laut Apple die Software iTunes für Windows oder Mac. Verwendet man diese nicht, so kann man die Musik auf seiner Festplatte auch nicht auf das iPhone kopieren. Da meine Wenigkeit nun weder über Windows noch über Mac Computer verfügt und auf all meinen Geräten Linux bzw. genauer gesagt OpenSUSE installiert ist, habe ich mir die Mühe gemacht und kläre einmal auf, wie es mit dem iPhone und Linux um das Kopieren von Musik von der Festplatte auf das iPhone bestellt ist - die Anleitung für iPhone und Linux biete ich hier natürlich Schritt für Schritt gleich mit.

Selbstverständlich gibt es - wie auch bei zahlreichen anderen Komponenten - bis heute keine Software für das iPhone und Linux, was mal wieder zeigt, wie undankbar Apple gegenüber der Unix und Linux Welt ist. Beim Betriebssystemkern für Mac OSX bediente man sich gerne Teilen von Unix und Linux. Zurückgeben wollte man jedoch nichts. Ein Beweis dafür, dass man die Hände von Apple Produkten lassen sollte, wenn man offene Geräte haben möchte, die auch mit allen anderen Geräten funktionieren.

iPhone und Ubuntu

Laut Ubuntu-Wiki soll die Verwendung des iPhones und Ubuntu Linux ohne Installation möglich sein. Die nötigen Treiber sind im Betriebssystem schon an Bord. Alles was man sonst noch für das iPhone und Linux benötigt ist die Software GtkPod.

Im Artikel "Portable Devices: iPhone" findet sich auch keine komplette Installationsanleitung, falls doch noch Software fehlt. Ich muss jedoch gestehen, dass ich mich mit dem iPhone und Ubuntu Linux nicht sonderlich auseinander gesetzt habe, da ich OpenSUSE Nutzer bin. Deswegen sollte man sich als Ubuntu Nutzer auch den folgenden Abschnitt durchlesen, da viele Ansätze mit dem iPhone und Linux in unterschiedlichen Distributionen durchaus gleich sind. Ein weiterer Ansatzpunkt, gerade für die unerfahrenen Nutzer von Ubuntu, ist das Video links. Dieses zeigt Schritt für Schritt die Verwendung des iPhones und Ubuntu Linux Standardinstallationen. Wichtig bei dieser iPhone und Linux Schritt für Schritt Video Anleitung ist, dass man wirklich darauf achtet keinen Schritt auszulassen - dies gilt jedoch auch für alle anderen Schritt für Schritt Anleitungen. Die größten Anfängerfehler sind immer, dass man zu hastig voranschreitet und dann einzelne Schritte vergisst. Das kann sehr frustierenden sein.

iPhone und OpenSUSE

Alles was wir für die Verwendung von GtkPod, der Synchronisierungssoftware für das iPhone und Linux, erreichen müssen, ist dass das iPhone korrekt eingehangen ist (bzw. gemountet). Zunächst sollten wir jedoch sicherstellen, dass die absolut aktuellsten Treiber und die aktuellste Software an Bord sind, da Apple in den unterschiedlichen iOS Versionen durchaus Änderungen eingebaut hat, die verhindern dass die Synchronisierung des iPhone und Linux funktioniert. Unter OpenSUSE (ich habe es übrigens mit 11.4 durchgeführt) gehen wir nun die folgenden Schritte durch, um sicher zu stellen, dass wir wirklich die aktuellste Software haben. Über die 1-Klick Installationslinks kann man die Software GtkPod für iPhone und Linux einfach und schnell installieren. Einfach draufklicken und mit YaST ausführen. Auf dem iPhone selbst brauchen wir keine zusätzliche Software.

  1. Installation der Software GtkPod über YaST (1-Klick Installation)
  2. Installation der aktuellsten libimobiledevice Bibliotheken und Abhängigkeiten (1-Klick Installation)

Haben wir das nun erledigt können wir direkt zur Tat überschreiten und das iPhone mounten. Zuerst einmal müssen wir jedoch den Mount-Point bzw. den Einhängepunkt für das iPhone festlegen. Ich habe mir den Ordner "/media/iphone" angelegt. Dazu geben wir in der Konsole mit Root-Rechten folgenden Befehl ein:

Im nächsten Schritt müssen wir nun das iPhone an diesem Punkt einhängen, was mittels ifuse und dem folgenden Befehl sofort geht.

Anschließend starten wir die Software GtkPod und konfigurieren dort das iPhone. Die genauen Schritte dazu sind sehr leicht und intuitiv. Nichts desto trotz beschreibe ich es noch kurz in nachfolgendem Abschnitt, damit jeder weiß, wie das geht. Beachten sollte man, dass man GtkPod evtl. mit Root-Rechten starten sollte oder vorher dem normalen Benutzer Zugriff auf den Einhängepunkt verschaffen sollte, sonst findet GtkPod das iPhone nicht.

GtkPod für iPhone und Linux konfigurieren

Wenn wir nun GtkPod starten, dann wird die Software erkennen, dass wir ein iPhone unter "/media/iphone" eingehangen haben und nachfragen, um was für ein iPhone es sich handelt. Man kann hier aus den unterschiedlichsten Geräten inkl. iPods wählen. Bei mir ist es ein iPhone 3G 8GB in Schwarz. Das iPhone 4 steht ebenfalls schon zur Auswahl. Bestätigen wir die Einstellungen, so wird GtkPod das iPhone automatisch einlesen und uns die vorhandene Musik anzeigen. Wir können nun über "Wiedergabeliste erstellen" eine neue Playlist erstellen und über "Dateien hinzufügen" auch unter Linux Musik auf das iPhone laden. Man sollte in jedem Fall beachten, dass das iPhone nicht vom Kabel entfernt wird, bevor man GtkPod korrekt geschlossen und das iPhone mit folgendem Befehl ausgehangen hat.

Man kann schon sagen, dass das ganze kinderleicht ist und ich bin überglücklich, dass ich endlich meine Musik auf meinen diversen Linux-Computern einfach auf das iPhone kopieren kann. Irgendwie finde ich die Synchronisierung unter Linux mit GtkPod im Vergleich zu iTunes unter Windows auch bedeutend angenehmer. Selbstverständlich muss man sagen, dass das iPhone und Linux nicht so viele Funktionen bereitstellt wie das iPhone unter Windows mit iTunes. Jedoch ist GtkPod unter Linux bedeutend schneller als iTunes, führt nicht automatisch Backups durch, die einen Ewigkeiten festhalten. Ich spiele mir meistens kurz bevor ich raus gehe noch Musik, die ich unterwegs hören möchte, auf mein iPhone. Das dauert mit iTunes einfach ewig lange und hält einen unnötig fest. Mit GtkPod geht es schnell, einfach und unkompliziert. Ich persönlich finde, dass das ein Grund mehr ist Linux zu verwenden.

Bücher zum Thema „iPhone und Linux“

Die nachfolgenden Bücher behandeln das Thema "iPhone und Linux" und werden von Amazon empfohlen. Viele dieser Bücher habe ich selbst gelesen und teilweise auch zur Recherche für diesen Artikel genutzt.
29,90 €
Jetzt bestellen »
Mac OS X Server 10.6: Die Kommunikationszentrale für Mac, Windows, Linux und iPhone
André Aulich, O'Reilly Verlag GmbH & Co. KG
49,95 €
Jetzt bestellen »
Internet of Things Manifest: Das Handbuch zur digitalen Weltrevolution: 50+ Projekte für Arduino™, ESP8266 und Raspberry Pi
E. F. Engelhardt, Franzis Verlag
25,90 €
Jetzt bestellen »
Musik-Freeware im Unterricht: Musik machen und verstehen mit dem Computer. Inkl. Daten-DVD
Kurt Schlegel, Helbling Verlag
Jetzt bestellen »
Mac OS X Server 10.6: Die Kommunikationszentrale für Mac, Windows, Linux und iPhone by André Aulich (2010-02-01)
André Aulich, O'Reilly Verlag GmbH & Co. KG

Diese Artikel könnten Dich auch interessieren

Besucher, die diesen Beitrag gelesen haben, haben sich auch die unten aufgeführten Beiträge angesehen. Schau' doch einfach mal in die Artikel rein.
2 Besucher haben auch das gelesen
2 Besucher haben auch das gelesen
2 Besucher haben auch das gelesen
1 Besucher haben auch das gelesen
1 Besucher haben auch das gelesen
1 Besucher haben auch das gelesen

Kommentare zum Thema „iPhone und Linux“

Wenn Du möchtest, kannst Du hier Kommentare zum Thema hinterlassen und Dich mit anderen Nutzern austauschen. Damit Du kommentieren kannst, musst Du Dich nur anmelden und schon kann es losgehen.
03.09.2015 16:23
Nice
25.09.2015 16:51
Leider mit dem 4S, 5 und 6 nicht kompatibel! Schade ansonsten Interessante Sache. Danke für die Anleitung
25.09.2015 17:51
Alternativ gibt es auch noch die Option iTunes unter Ubuntu zu installieren.http://www.lidux.de/linux-tutorials/116-itunes-installieren-ubuntu-linux-1404.htmlAnsonsten kann man auch eine Windows VM unter LLinux mittels entsprechender Netzwerkfreigaben iPhone-Sync kompatibel machen.
Jetzt zum Kommentieren anmelden