27. May 2011 05:05
8 Kommentare

OpenWrt auf TP-Link WR1043ND installieren

Update: Es ist bereits eine neuere Installationsanleitung für OpenWrt 15.05.1 auf dem Linksys WRT1200AC erschienen. Die Beschreibung in diesem Artikel für den TP-Link WR1043ND ist immer noch aktuell und der Vorgang hat sich gegenüber den neueren Versionen von OpenWrt kaum geändert. Der TP-Link WR1043ND in Version 3 hat jedoch ein paar neue Schwierigkeiten, sodass es sich durchaus empfiehlt den neueren Linksys WRT1200AC in Betracht zu ziehen.

119,00 €
Jetzt bestellen »
Linksys WRT1200AC-EU Wireless AC1200 Open Source Router (1200Mbit/s, Dual Band, 4 Gigabit Ethernet Ports, 1x USB 3.0, Smart WiFi app), schwarz
Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden

Aufgrund der hohen Nachfrage nach einer Installationsanleitung für OpenWrt 10.03 backfire auf dem TP-Link WR1043ND komme ich diesen Wünschen gerne nach. In diesem Beiträg werde ich so einfach wie möglich und Schritt für Schritt erklären, wie man OpenWrt auf dem Gerät installiert und anschließend auch die Sendeleistung auf 500mW erhöhen kann. Am Ende dieser Anleitung wirst Du einen TP-Link WR1043ND mit enorm hoher Reichweite, einem sehr sicheren System und mit der Weboberfläche namens luci besitzen.

Notwendige Programme und Dateien

Folgende Programme und Dateien benötigen wir, um die Installation reibungslos und einfach durchführen zu können. Der Installationsvorgang erfordert Telnet und SSH-Zugriff, wofür wir die Software PuTTY verwenden werden. Zusätzlich benötigen wir natürlich die Firmware für den Router. Hierzu nehmen wir das OpenWrt 10.03  image für den TP-Link WR1043ND. Wir laden jetzt also folgende Dateien bzw. Programme für die Installation von OpenWrt auf dem TP-Link WR1043ND herunter...

Linux und Mac OSX Anwender benötigen das Programm PuTTY nicht, da bereits Telnet und SSH Client auf dem Betriebssystem installiert sind. Wer sich die vorhandenen Images auf dem Server http://downloads.openwrt.org/backfire/10.03/ar71xx/ anschaut, wird sehen, dass es dort noch ein ähnliches Image gibt, welches das Wort "sysupgrade" im Dateinamen trägt. Wer später ein Image innerhalb von OpenWrt installieren möchte, muss unbedingt das Sysupgrade Image nehmen. Für die Erstinstallation jetzt, nehmen wir das "factory" image (siehe Link oben).

Ich persönlich bevorzuge es keine grafische Benutzeroberfläche zu besitzen, sondern lediglich Telnet und SSH. Die Version aus dem trunk besitzt nicht die grafische Oberfläche luci und ist hier zu finden: http://downloads.openwrt.org/snapshots/trunk/ar71xx/. Wer bestimmte Pakete direkt mit im Image haben möchte, was aus Speicherplatzgründen durchaus Sinn macht, der kann auch mit dem Image Builder ein eigenes Image zusammenbauen - das habe ich bisher 2-3x mal gemacht und es hat auch immer gut funktioniert. Eignen tut es sich jedoch meiner Meinung nach nur für Nutzer, die schon einmal mind. eine OpenWrt Installation erfolgreich durchgeführt haben.

Installation vorbereiten

Der erste und wichtigste Installationstipp ist: Den alten Router noch nicht durch den neuen TP-Link WR1043ND ersetzen. Es kann sein, dass man während der Installation durchaus mal Hilfe braucht. Zudem sollte man sich bei Problemen Zeit nehmen und ich habe viele Nutzer erlebt, die während der Installation sehr aufgeregt sind. Man muss ruhig, bedacht und gelassen vorgehen! Scheint das Gerät während der Installation nicht zu reagieren oder fehlerhaft zu sein, dann auf jeden Fall die Ruhe bewahren! Falls irgendetwas schief läuft, bitte unten im Abschnitt "Hilfe und Support" nachlesen!

TP-Link WR1043ND Firmware Update
TP-Link WR1043ND Firmware Update
Den TP-Link WR1043ND schließen wir nun mittels eines Netzwerkkabels an den Computer an, über welchen wir das Image auf dem WR1043ND installieren wollen. Alle anderen Netzwerkverbindungen dieses Computers inkl. WLAN trennen wir. Wir öffnen mit dem Browser nun die Oberfläche des TP-Link WR1043ND und navigieren dort zum Menüpunkt "System Tools" und dann zum Unterpunkt "Firmware Upgrade".

Über den "Durchsuchen"-Button wählen wir die Datei "openwrt-ar71xx-tl-wr1043nd-v1-squashfs-factory.bin" aus und klicken anschließend auf "Upgrade".

Der WR1043ND wird nun die Firmware in sein ROM schreiben und sich danach selbstständig neu starten. Die LEDs werden nacheinander blinken und man muss jetzt Ruhe bewahren und abwarten bis er fertig ist. Wenn er fertig ist, bekommt der Computer von dem aus gerade die Firmware installiert wurde auch wieder eine IP-Adresse. Egal ob wir mit oder ohne grafische Oberfläche installiert haben, wir verbinden uns jetzt über Telnet mit dem Gerät. Hierfür öffnen wir unter Windows die heruntergeladene Anwendung "PuTTY", geben bei "Host Name" die IP Adresse des WR1043ND ein: 192.168.1.1. Als Connection type wählen wir Telnet, wodurch das Textfeld "Port" automatisch auf den Wert 23 (TCP Port von Telnet) geändert wird. Anschließend klicken wir auf "Open". Mac OSX und Linux Anwender öffnen einfach eine Konsole und tippen "telnet 192.168.1.1" ein.

OpenWrt Telnet-Passwort
OpenWrt Telnet-Passwort
Wir bekommen nun das erste Mal OpenWrt zu Gesicht und werden aufgefordert ein Passwort für den root-Benutzer anzugeben. Jetzt gibt man "passwd" ein und wird aufgefordert das Passwort anzugeben. Nachdem das neue Passwort gesetzt wurde, geben wir "reboot" ein und das System startet neu. Nach dem Neustart können wir uns mit PuTTY wieder über die gleiche IP Adresse mittels SSH als Benutzer root mit dem gerade vergebenen Passwort einloggen. Alles, was jetzt noch fehlt, ist die Konfiguration.

Konfiguration von OpenWrt

 Innerhalb von OpenWrt erfolgt die Konfiguration relativ einfach über Konfigurationsdateien im Pfad "/etc/config". Diese Konfigurationsdateien sind sehr gut dokumentiert und ich werde nachfolgend den Weg bis zur fertigen Standardkonfiguration beschreiben. Die Art und Weise wie man die Konfiguration ändert ist letztlich egal. Ich benutzte immer den Editor "vi", welcher bei OpenWrt auch bereits mitinstalliert ist. Viele nicht-Linux-versierte Nutzer schrecken jedoch häufig vor "vi" zurück, vor allem vor seinen Befehle ":w" zum speicher und ":q" zum Beenden sowie das Umschalten zwischen Eingabemodus mit "i" und beenden des Eingabemodus mit "esc". Wer es dennoch probieren woll, kann gerne im Pfad "/tmp" einmal eine Datei mit dem Befehl "vi /tmp/test.txt" anlegen und sich daran versuchen. Windows-Nutzer, die unbedingt Notepad oder Notepad++ verwenden wollen, sowie Mac oder Linux Anwender, die Probleme mit "vi" haben, können sich die Konfiguration auch über scp bzw. WinSCP herunterladen, ändern und dann wieder hochladen.

Da nach der Installation aus Sicherheitsgründen WLAN nicht aktiviert ist, ist es durchaus sinnvoll aus Bequemlichkeitsgründen damit anzufangen erstmal das WLAN zu konfigurieren, damit man sich wieder an den Ort seiner persönlichen Präferenz begeben kann. Das ist auch dann hilfreich, wenn z.B. der Internetzugang irgendwo im Keller oder so ist und man keine Lust hat da ständig rumzusitzen.

Beginnen wir nun als mit der WLAN Konfiguration für OpenWrt auf dem TP-Link WR1043ND, indem wir einen Blick in die Datei "/etc/config/wireless" werfen. Ich habe hier einmal meine Datei als Beispiel.

Was in dieser Konfigurationsdatei primär wichtig ist, ist zum einen die Verschlüsselung (encryption), bei welcher man psk oder psk2 verwenden kann, wenn man wie üblich Pre-Shared Keys einsetzen möchte - also ein Passwort - sowie der Name des Netzes (ssid) und natürlich der Schlüssel (key) bzw. das Passwort. Der obere Bereich sollte soweit klar sein. Mit "option channel" legt man fest auf welchem Kanal das Gerät funken soll. Besonders interessant sind jedoch die Werte "country" und "txpower". Mit diesen erzielen wir wie eingangs beschrieben, dass das Gerät auf US-Herkunft gesetzt wird und damit auch die Möglichkeit bietet die Transmission-Power (kurz txpower) also zu Deutsch "Sendeleistung" auf 27dbm bzw. 500mW hochzuschrauben. Mit einer solchen Sendeleistung erreichen wir dann auch entsprechende Reichweiten.

Abschließend kann es sein, dass man noch den WAN Port - also den Internetzugang - konfigurieren muss oder möchte. Ich habe bedauerlicherweise selbst keine Erfahrung mit PPPoE unter OpenWrt, da ich selbst nie eine DSL Leitung besessen habe und bisher den WR1043ND lediglich hinter einem EuroDOCSIS 3.0 Modem von Unitymedia und einem ETHoA Modem (Ethernet over ATM - seltsames Zeug, sag' ich euch!) von BE Unlimited bzw. O2 UK installiert habe. Bei diesen Installationen reichte die Standardkonfiguration mit DHCP am WAN-Port immer aus.

Da es jetzt jedoch bei der Vielzahl von DSL Nutzern in Deutschland ein wenig lächerlich wirken würde, würde ich kein Wort über PPPoE verlieren, habe ich mal ein paar Informationsquellen herausgesucht. Der Eintrag "Backfire and PPPoE" im OpenWrt Forum zeigt eine Beispielkonfiguration für PPPoE. Ansonsten habe ich noch den Blog-Eintrag "Internet mit T-Online und OpenWrt (HowTo)" gefunden, der sich zwar mit der alten WhiteRussian-Version befasst, aber einen Einblick gibt, welche Werte bei T-Online wo rein müssen.

Wer sonst noch Fragen zu der Konfiguration oder Probleme z.B. mit PPPoE hat, der findet dann im nächsten Abschnitt "Hilfe und Support" entsprechende Tipps dazu. Ich selbst werde versuchen noch Jemanden zu finden, dem ich OpenWrt mit einem TP-Link WR1043ND aufdrücken kann, der einen DSL Anschluss bei der Telekom hat - mir fällt da auch schon Jemand ein. Ich werde dann vielleicht in einem separaten Artikel darüber schreiben.

Hilfe und Support

Der Support vom OpenWrt Projekt ist wirklich sehr gut. Dennoch ist es ein Open Source Projekt und man sollte im Hinterkopf behalten, dass die Leute das alles fast ehrenamtlich machen. Wenige Leute und primär die Entwickler von OpenWrt sind bei Sponsoren angestellt. Technische Unterstützung erhält man sehr schnell über IRC im Kanal #openwrt auf irc.freenode.net (dem FreeNode Netzwerk). Wer es nicht so eilig hat, findet auch im OpenWrt Forum gute Hilfe und Unterstützung. Der erste Schritt sollte jedoch am Besten immer ins Wiki gehen! Dort findet mal zu allem gute Informationen. Insbesondere der Artikel zum TP-Link WR1043ND ist natürlich besonders geeignet, wenn man dieses Gerät besitzt.

TP-Link WR1043ND wiederherstellen

Es kann mit der Zeit passieren, dass man das Gerät versehentlich ein einen unbrauchbaren Zustand versetzt. Wichtig ist, dass man immer darauf achtet dass das Gerät genügend freien Speicher hat. D.h. nicht zu viele Anwendung installieren und vorher gucken, ob das Gerät genügend freien Speicher für die Anwendung oder Bibliothek, den Treiber oder was auch immer hat. Hat man es dann doch irgendwann mal geschafft das Gerät in die Welt der Unbrauchbarkeit zu befördern, hat das Wiki einen guten Tipp zum Booten im Failsafe Mode parat.

Das Booten in den Failsafe Mode geht wie folgt:
"Netzstecker ziehen und wieder einstecken. Wenn das LED Lämpchen mit der Überschrift 'SYS' anfängt zu blinken, drückt man den QSS Knopf (schwarzer Knopf rechts auf grünem Untergrund) bis das 'SYS' Lämpchen schneller blinkt. Anschließend verbindet man per Telnet mit der IP Adresse 192.168.1.1".

Wenn die Software so schwer beschädigt ist, dass nur eine Neuinstallation hilft, dann lädt man am besten per SCP das eingangs genannte Sysupgrade Image auf den WR1043ND in den Ordner "/tmp" und installiert es mit dem Befehl "mtd -r write name-des-sysupgrade-image.bin firmware". Damit bekommt man sein Gerät häufig wieder in einen brauchbaren Zustand - auch hier gilt: keine Panik, ruhig und gelassen vorangehen sonst macht man letztlich mehr Fehler als man beheben kann.

Ich denke soweit ist das eine ganz gute Anleitung. Sowohl im OpenWrt Wiki als auch im Forum und hier in meinem Blog gibt es diverse weitere Beiträge, Einträge, Tipps und Dergleichen, was man mit OpenWrt alles anstellen kann. Die Möglichkeiten sind nahezu unbegrenzt und wer ausgefallene Ideen hat, findet im IRC Channel #openwrt auch immer interessierte Menschen, die bereit sind Tipps und Tricks zu geben. Des Weiteren kann man natürlich auch gerne mich persönlich kontaktieren, wenn man Fragen, Tipps, Anregungen oder Kritik hat. Da ich selbst ja starker Nutzer von OpenWrt bin, möchte ich der Community in gewisser Weise natürlich auc hetwas zurück geben und das kann man im Open Source Bereich immer am Besten im Support, denn da werden die meisten Leute gesucht. Meine Kontaktinformationen finden sich ganzen unten hier auf unserer Seite.

Bücher zum Thema „WLAN“

Die nachfolgenden Bücher behandeln das Thema "WLAN" und werden von Amazon empfohlen. Viele dieser Bücher habe ich selbst gelesen und teilweise auch zur Recherche für diesen Artikel genutzt.
10,00 €
Jetzt bestellen »
»Eine alte Frau ist doch kein WLAN!«: Die kuriosen Briefe von Oma Mathilde
Mathilde Jägers, Ullstein Taschenbuch
19,95 €
Jetzt bestellen »
FRITZ!Box: Installation, Konfiguration und Praxis
E. Engelhardt, Franzis Verlag GmbH
26,50 €
Jetzt bestellen »
Hausautomation mit Raspberry Pi: Alarmanlage, Heizung, Smart Home, W-LAN & Co: 20 Projekte, die Ihr Leben leichter machen.
E. F. Engelhardt, Franzis Verlag
49,90 €
Jetzt bestellen »
Wireless LANs: 802.11-WLAN-Technologie und praktische Umsetzung im Detail
Jörg Rech, Heise Zeitschriften Verlag

Diese Artikel könnten Dich auch interessieren

Besucher, die diesen Beitrag gelesen haben, haben sich auch die unten aufgeführten Beiträge angesehen. Schau' doch einfach mal in die Artikel rein.
235 Besucher haben auch das gelesen
45 Besucher haben auch das gelesen
31 Besucher haben auch das gelesen
21 Besucher haben auch das gelesen
17 Besucher haben auch das gelesen
16 Besucher haben auch das gelesen

Kommentare zum Thema „OpenWrt auf TP-Link WR1043ND installieren“

Wenn Du möchtest, kannst Du hier Kommentare zum Thema hinterlassen und Dich mit anderen Nutzern austauschen. Damit Du kommentieren kannst, musst Du Dich nur anmelden und schon kann es losgehen.
21.06.2012 21:13
Super Danke!!!!!!!!!!!!!!!
24.09.2012 14:18
Super Anleitung vielen Dank dafür!!!!
09.07.2013 18:02
Leider kein Netzwerk Kontakt nach dem flashen möglich. Habe über Wlan geflasht weil nicht klar war ob es ein normales Netzwerkkabel sein muss. Und Wlan ist nach dem flash deaktiviert sowie leuchtet bei mir das SYS LED nicht. Wäre gut auch wenn Du eine Vorliebe für die Konsole hast eventuell doch die Anleitung für Otto Normalverbraucher zu schreiben also mit Web Oberfläche.
15.08.2013 00:07
Ich will zurück zur org. Firmware. WR941ND. Mein Problem, ich bekomme per putty nix installiert, ftp etc... alles wird abgelehnt. aber ohne ftp bekomme ich die org. firmware ja nich auf den router zum flashen? auf das webinterface kann ich nicht zugreifen, nur per putty. Was kann ich tun?
18.09.2013 16:55
@Wilfried: So dämlich muss man erstmal sein ...was ist denn ein unnormales Netzwerkkabel? Ein WLAN-Kabel?!!? -.- Die Anleitung ist so wie sie ist ok, Otto-Normal-Verbraucher, die keine Ahnung haben, sollten von sowas auch einfach die Finger lassen!!!
08.11.2013 18:56
Ich habe die Option txpower Nicht In Der konfig.kann Ich sie einfachste Scheiben ?
19.12.2014 20:11
Vielen Dank, für die tolle Anleitung! Dank dieser habe ich es auf Anhieb geschafft openWRT für meinen WR1043ND zu installieren! Ich finde es toll, das sich solche Leute wie du, sich die Mühe machen - auch für Leute die des Englisch nicht so mächtig sind - solch schöne Anleitungen schreiben.Frage: Ich bekomme trotz, dass ich im Menü (Luci) US auswähle, oder direkt in der Konfig /etc/config/wireless, US und 27 eingetragen habe, nicht mehr als 20dbm Sendeleistung angezeigt. Hast du hier noch einen Tip für mich ?
18.09.2015 18:12
Bion glaub ich ein bischen doof, wie komm ich denn in den editor überhaupt rein?! beim wrt ist das kein problem, aber im open????
Jetzt zum Kommentieren anmelden